Der Pembrokeshire Küstenweg: Amroth - St Dogmaels

Von Amroth nach St Dogmaels in 16 Wandertagen Reisecode: PC17

Wir bieten 4 Wanderreisen, die die ganze Route umfassen. Sie dauern von 13 bis 16 Wandertage. Die kürzeste ist nur für diejenigen mit sehr guter Kondition geeignet, die längste erlaubt ein gelassenes Tempo. Die meisten Wanderer nehmen sich mindestens 14 Tage für die ganze Route, mit zusätzlichen Rasttagen. Bitte beachten Sie bei der Auswahl Ihrer Reiselänge, dass Sie zwei Wochen lang jeden Tag wandern, und sich deshalb bei der Zeitplanung nicht übernehmen sollten.

Die meisten Leute nehmen sich 14 bis 17 Tage für den Pembrokeshire Küstenpfad. Diese Varianten bieten dem normal fitten Wanderer genügend Zeit, die Route zu genießen, während sie ihm gleichzeitig eine echte Herausforderung stellen – und zum Schluss können Sie sehr stolz auf sich sein! In der neben an beschriebenen 16-tägigen Wanderreise wird der letzte und schwierigste Abschnitt bei Ceibwr Bay unterbrochen und auf zwei Tage verteilt. So brauchen Sie die Endstrecke der Wanderung nicht bloß auszuhalten, sondern können sie sogar genießen!

Meilen Km
Tag 1 Nach Amroth für die erste Übernachtung fahren
Tag 2 Amroth - Manorbier 14 23
Tag 3 Manorbier - Bosherston 10 16
Tag 4 Bosherston - Angle (plus 2,4 km wenn der Schießplatz auf hat) 16 26
Tag 5 Angle - Pembroke 10 17
Tag 6 Pembroke - Milford Haven 11 18
Tag 7 Milford Haven - Dale (Plus 6,4 km bzw. plus 4,8 km bei Hochwasser 10 16
Tag 8 Dale - Marloes 8 13
Tag 9 Marloes - Broad Haven 11 18
Tag 10 Broad Haven - Solva 11 18
Tag 11 Solva - Whitesands Bay (St David's) 11 18
Tag 12 Whitesands Bay (St David's) - Trefin 12 19
Tag 13 Trefin - Strumble Head dann transfer nach Trefin/Fishguard 12 19
Tag 14 Transfer zurück zu Strumble Head dann wandern nach Fishguard 7 11
Tag 15 Fishguard - Newport 11 18
Tag 16 Newport - Ceibwr Bay/Moylegrove 7 11
Tag 17 Ceibwr Bay/Moylegrove - St Dogmaels 7 11
Tag 18 Ab St Dogmaels nach dem Frühstück abfahren

Von Amroth nach Angle – Strände, Dörfer, Buchten, Klippen und Geschützfeuer!
Die wunderschönen Strände und Touristenattraktionen um Tenby bedeuten, dass dies der meistbesuchte Abschnitt der ganzen Wanderroute ist. Es gibt hervorragende Aussichten auf Caldey Island und die Küsten der Gower Halbinsel und Exmoors. Hier kann man gut verstehen, warum diese Küste den Status eines Nationalparks genießt. Dieser Abschnitt enthält Barafundle Bay, der vor Kurzem als einen, der zehn besten Strände der Welt gewählt wurde! Er führt auch an den berühmten Seerosenteichen von Bosherston vorbei, die einen Naturschutzgebiet bilden. Der Weg hat ziemlich viel Auf und Ab, aber man hat immer einen Strand oder ein traditionelles Pub in der Nähe für eine kurze Verschnaufpause. Dieser Abschnitt enthält auch die flachste Strecke der Route, wobei ein Großteil davon für Militärzwecke reserviert ist. Obwohl hier ein Schießplatz ist, ist es gleichzeitig eines der wichtigsten Naturschutzgebiete Großbritanniens. Der letzte Teil dieses Abschnitts ist sehr verwildert, und nach dem Dorf von Angle wird das Land absichtlich so verwaltet, dass das Wandern darauf “abgelegen und herausfordernd” bleibt. Diese ganze Strecke verläuft an der Küste entlang, ohne Strassen, Häuser oder Annehmlichkeiten.

Von Angle nach Dale – Altertum und moderne Industrie
Weil er vom Küstenwind geschützt bleibt, enthält dieser Abschnitt viele bewaldete Strecken. Um lange Umwege auf Straßen zu vermeiden, ist es empfehlenswert, sich die Tidezeiten zu merken. Dieser Abschnitt verläuft zum großen Teil ausserhalb des Nationalparks, weil es um den Hafen viel Industrie gibt. Es ist dennoch eine sehr interessante Wanderroute voller Geschichte, wo man auch Umweltthemen und landwirtschaftliche Aspekte der Gegend erkunden kann. Die alte Stadt und das Schloss von Pembroke sind sehr sehenswert.

Von Dale nach Solva – Sanft, wild und wieder gelind
Dieser Abschnitt führt Sie um die Halbinsel von Dale, eine Wanderung von Kontrasten. Man beginnt im windgeschützen, ländlichen und teils bewaldeten Gebiet um den Wasserlauf von Milford Haven und endet an der abgelegenen, baumlosen Atlantikküste. Hier hat man hinreißende Ausblicke über das Meer und auf die schroffen vorgelagerten Inseln von Skomer, Skokholm und Grassholm. Die Landschaft ändert sich nun wieder mehrmals und umfasst niedrige Klippen von erstaunlich roter Farbe, Küstenhänge sowie hohe Klippen voller Wildblumen. An einigen Stellen wird die Farbe des roten Sandsteins (Old Red Sandstone) mit gelben Algen bunt gestreift. Das hübsche Dorf Solva liegt auf einem ehemaligen glazialen Schmelzwasser-Kanal und ist daher einen Besuch wert.

Von Solva nach Porthgain – Schwierig, abgelegen, mit einer Kathedrale
Auf diesem Abschnitt sollte man einen Besuch bei St. David’s, der kleinsten Kathedralen-Stadt Englands, und seiner wunderschönen Kathedrale, nicht verpassen. Verweilen Sie eine Zeit lang auf der felsigen Halbinsel von St. David’s Head, die voller archäologischem Interesse ist und großartige Ausblicke über das Meer auf Ramsey Island bietet. Manchmal sieht man Robben in den steinigen Buchten unterhalb des Pfades, und Tölpel, die im Sturzflug in Fischschwärme hineintauchen. Wenn man Glück hat, kann man auch die grauen Rückenflossen der Schweinswale erspähen, die unterhalb der Tölpel die Fische jagen. Die Strecke zwischen Whitesands und Abereiddi ist abgelegen, zumal man kaum ein Gebäude sieht, sodass das Cafe bei Whitesands oder der Imbisswagen bei Abereiddi für den müden Wanderer sehr willkommen wirken! Dies ist ein hinreißend schöner, zum Teil schroffer Abschnitt der Wanderung auf hohen Klippen und unterhalb der dramatischen vulkanischen Felsnasen von Pen Beri, Carn Lleithyr und Carn Llidi.

Von Porthgain nach Fishguard – an der Küste entlanggeschlängelt
Es gibt viele dramatisch-abrupte Klippen in diesem Abschnitt, wo man klar die Auswirkungen der Küstenerosion beobachten kann. Pembrokeshire wird jedes Jahr etwas kleiner, und die Route des Küstenpfads wird ständig überprüft, um Gefahren auszuschließen. Die Klippen sind vulkanischen Ursprungs und haben an den meisten Stellen eine Höhe von 30 bis 70 Metern. Wo der Fels robust und hart ist, haben die Klippen eine leicht gerundete Form, während die schwächeren Stellen eher glatt sind. Es gibt einige steile Hügel mit Felsen und vulkanischem Gestein, wo im August die brillanten Farben der Heidekraut und Stechginster die Landschaft wie in Flammen setzen.

Von Fishguard nach St Dogmaels – Der große Abschluss
Die Klippen auf der Strecke zwischen Fishguard und Newport sind niedriger als die vorherigen, etwa 40 m hoch. Obwohl Pen Dinas sich bis 142 m erhöht, wird dieser Anstieg vom flachen Talpfad (auch ein Nationalpfad) vermieden. Die An- und Abstiege von/zu den kleinen Buchten sind zwar steil, liegen aber weit auseinander. Die herausforderndste Strecke des Küstenwegs ist die zwischen Newport Town und St Dogmaels, da sie über 25 km viele sehr steile Anstiege enthält. Zwischen Newport Sands und Poppit gibt es keine Erfrischungsmöglichkeiten, und Wanderer sollten daher gut vorbereitet sein und genügend Verzehrung sowie angemessene Bekleidung bei sich haben.

Mittelschwer dis Herausfordernd

/* Style Definitions */

table.MsoNormalTable

{mso-style-name:"Table Normal";

mso-tstyle-rowband-size:0;

mso-tstyle-colband-size:0;

mso-style-noshow:yes;

mso-style-parent:"";

mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;

mso-para-margin:0cm;

mso-para-margin-bottom:.0001pt;

mso-pagination:widow-orphan;

font-size:10.0pt;

font-family:"Times New Roman";

mso-ansi-language:#0400;

mso-fareast-language:#0400;

mso-bidi-language:#0400;}

Dieser zentrale Abschnitt enthält anfangs eine kurze Strecke in der Stadt und danach Klippenwege und Sandstrände.

Wie ist der Boden unter den Füßen? Meist gute Pfade und Wege, obwohl einige Stellen nach schwerem Regen schlammig werden können.

Wieviel Auf und Ab? Mehr, als Sie vielleicht erwarten! Obwohl man nie höher als 200m steht (und meistens nicht höher als 100m), gibt es viele kurze, steile Strecken. Nach Vollendung der Wanderung werden Sie mehr gestiegen haben, als die Höhe von Everest! Die meisten Wandertage auf dieser Route enthalten insgesamt 200-500m Anstieg, aber keine Strecke ist auf die Dauer sehr steil.

Wegbeschilderung: Gut.

Navigation: Recht einfach wegen der guten Beschilderung und meist gutdefinierten Pfaden.

Das Wetter: Vielleicht haben Sie das Glück, die ganze Route bei warmem Sonnenschein mit trockenen Pfaden und hervorragenden Ausblicken zu genießen. Das Wetter kann sich aber schnell ändern, und alle Wanderer sollten daher gut vorbereitet sein. Gute wasserdichte Bekleidung ist unerlässlich. Vergessen Sie aber auch nicht den Sonnenhut, Sonnenschutzkreme und kurze Hosen!

All Holidays
Accommodation Overnight Bed and Breakfast accommodation in selected hotels, farmhouses, village inns, guest houses and family B&Bs.

Full English or Continental breakfast.

Guidebook A detailed guidebook with route information, maps, photos and background information.
Information of Services Along the Route A comprehensive Service Info sheet, including services such as cash points, banks, post offices, village shops, inns, cafes and taxis.
Maps A waterproof map from Harvey Maps covering the whole route.
Personal Itinerary A personal itinerary setting out each overnight stop, including large scale maps of each accommodation, to ensure you find it easily.
Emergency Telephone Support If you get in to difficulties during your holiday, we are always available to help, even out of office hours.
15% discount at Cotswold Outdoors We will issue you with a 15% Discount Card valid at all Cotswold Outdoor stores, and online, for the whole year on confirmation of your booking.
Options
Luggage Transport We will transfer your luggage between each overnight stop – if you leave your luggage at the accommodation when you set off in the morning, it will be moved on to your next B&B. You only need to carry a small day sack with the clothes and provisions you require during the day’s walk.
Packed Lunches
Provided for each day’s walking and recommended on this holiday as there will not always be a handy shop or cafe on the route.
Off Road Parking If you are travelling by car we can usually arrange off road parking for the duration of your trip. (There may be a small charge for this).
Arrangement of return transport We can also arrange your transfer back to your car, (or advise you when public transport is a better option)!
What’s not Included
Evening Meals Your evening meal isn’t included in the package, but we include full details and recommendations for each evening meal in your itinerary. You will normally be within walking distance of a pub and/or restaurant, or where there is good food available at the accommodation, we’ll book that for you. Allow about £20.00 per night.
Transport to the Start & Away from the Finish Have a look at the „Travel Info“ tab above for suggestions. If you’re still struggling, get in touch and we’ll help you sort it out.
Travel Insurance Even if you are based in the UK travel insurance is worth having.

Good accommodation and friendly hosts are an essential part of any holiday. We understand this and go out of our way to find the best. We put a great deal of effort into hand picking our accommodation and matching it to individual customer requirements. As well as visiting the accommodation ourselves, we ask all our customers to complete a short evaluation on each night’s accommodation, which then gives us an insight in to the day-to-day operation, and lets us spot any potential issues before they become a problem.

Wilowford Fam

We use a variety of accommodation, including small country house hotels, guest houses in market towns, bed and breakfasts in farm houses, country cottages and Victorian town houses. In selecting the accommodation we look for helpful, friendly hosts with good quality, characterful accommodation close to the trail. For example, over the course of your trip you might stay in a village inn, a bed and breakfast in a converted barn, a Victorian guest house, on a working farm, and in a Georgian hotel.

We always try to arrange en suite accommodation, i.e. rooms with their own bathrooms for each night of your stay. However, in some of the more remote locations accommodation is limited and occasionally we may have to book rooms with shared bathrooms for one or two nights of your holiday, (especially if the booking is made at short notice), but we will always let you know if this is likely to be the case.

Allgemeine Reiseinfos zum Gebiet des Pembroke liefern wir in Ihrem Reiseinfopaket, das auch gegebenenfalls Bus- und Zugfahrpläne beinhaltet.

Ihr Reiseinfopaket enthält auch individuelle Lagepläne mit detaillierten Anweisungen darüber, wie sie ihre erste Unterkunft per Auto oder zu Fuß vom nächstgelegenen Bahnhof oder Bushaltestelle erreichen.

Zugfahrpläne finden Sie bei www.qjump.co.uk wo man sich auch die Fahrkarten im Voraus besorgen kann. Busrouten und Fahrpläne finden Sie bei www.traveline.info.

Wenn Sie gesichertes Parking bedürfen, bitten fragen Sie bei uns nach.

Die Anfahrt:
Mit dem Flugzeug: Die nächsten Flughäfen sind Cardiff und Bristol. Für internationale Flüge wählen Sie London, Birmingham oder Manchester. Man kann dann per Bus oder Bahn nach Amroth fahren.
Per Bus/Bahn: Man fährt mit dem Zug von London (5-6 Stunden) über Swansea nach Kilgetty (Bedarfshaltestelle), oder von Bristol oder Cardiff nach Kilgetty (2-3 Stunden). Von hier aus fährt ein Bus nach Amroth (knapp 5 km). Es gibt auch einen National Express Fernbus von London oder Birmingham nach Haverfordwest über Tenby.
Mit dem Auto: Zuerst die Autobahn M4 nach Swansea nehmen, dann die A48 nach Carmarthen, die A40 nach St Clears, die A477 nach Kilgetty; von hier aus ist es eine kurze Fahrt nach Amroth.

Die Rückfahrt von St Dogmaels:
Per Bus/Bahn:
Es gibt einen Bus (Richards Bros, Nr 407) nach Cardigan und dann einen weiteren Bus (Morris Travel, Nr 460) nach Carmarthen.Hier gibt es Zugverbindungen auf den Hauptlinien.
Mit dem Auto: Man nimmt die B4546 nach Cardigan, dann die A48 nach Swansea und von hier aus die Autobahn M4 für alle Richtungen im Südosten Englands.

Pembroke

Pembroke ist der Geburtsort von Henry VII. und ist eine Stadt voller historischem Interesse. Im Mittelpunkt steht das 900-jährige Schloss, welches über dem Fluss emporragt und sehr besuchenswert ist. Die Stadt selbst war befestigt und von Schutzwallen umringt, die zum Teil noch stehenbleiben. Man kann einen Stadtrundgang machen und den täglichen überdachten Markt und die vielen kleinen Handwerk- und Geschenkläden besuchen.

Marloes

To the west of the Marloes Peninsula are the islands of Skomer, Skokholm & Grassholm which are brought to life by the thousands of sea birds which breed on the sheer cliffs. All the islands can be visited by boat from Martin’s Haven and guided walks are available on Skomer and Skokholm.

Solva

Solva ist wohl das hübscheste Dorf des Küstenwegs. Das untere Teil des Dorfes besteht aus einer Reihe von bunten Häusern, die unterhalb des steilen Abhangs nisten, der zum kleinen Hafen führt. Die eingeengte Lage dieses Dorfteils stammt daher, dass er auf einem ehemaligen glazialen Schmelzwasserkanal sitzt, der vor etwa 10 Tausend Jahren am Ende der letzten Eiszeit geformt wurde.

Fishguard/Goodwick

Standing on an imposing headland commanding superb views of the bay, Fishguard is the main shopping centre of north Pembrokeshire with two small supermarkets and family-run shops and businesses. The area is famous as the location of 'The Last Invasion of Britain' when in 1797 French troops landed nearby. Local heroine Jemima Nicholas captured many of the invaders single handed and the Frenchmen later negotiated their surrender at the Royal Oak inn and laid down their arms on Goodwick Sands.

Preisspanne EUR (€)
Nur Unterkunft, Karte und Reiseführer (Buch) 1702 €
mit Gepäcktransport 1899 €
mit Lunchpaketen 1849 €
mit Gepäcktransport und Lunchpaketen 2036 €

Andere Optionen

Zusätzliche Nächte 73 €
Einzelzuchlag 36 €
Solo Luggage Supplement (per day) 6 €